Mirto- der sardische Geist aus der Flasche

Mirto, sardisch Murta,  ist der sardische Likör schlechthin. Gewonnen wird er aus der Myrtepflanze und man unterscheidet den roten, eigentlich dunkelilafarbenen, und den weißen Mirto.

 

Mirto rosso wird aus den dunkelblauen Beeren des Myrtenstrauches gewonnen , der Mirto bianco aus den Blättern und Blüten und gilt daher als etwas mildere Variante. „Mirto- der sardische Geist aus der Flasche“ weiterlesen

Nuraghen

Fährt man durch den Westen Sardiniens , fallen einem immer wieder so komische, meist zerfallene runde Steintürme auf. Das sind die Nuraghen, die man zahlreich auf Sardinien findet. Sie stammen hauptsächlich aus der Zeit 2200-1600 vor Christus, sind also zum Teil schon 4000 Jahre alt. „Nuraghen“ weiterlesen

Brunnentempel Su Tempiesu bei Orune

Wir hatten in den Reiseführern gelesen , dass der ca. 3000 Jahre alte Brunnentempel Su Tempiesu in der Nähe von Orune einzigartig gut erhalten sein soll . Wir fuhren nach Orune , dort geht es durchs Dorf , am Friedhof vorbei Richtung Osten auf einer kleinen geteerten Straße , die später dann noch ein kurzes Stück  nur geschottert ist und am Kassenhäuschen mit angeschlossenem , kleinem Museum endet. In diesem Museum wurde uns die nuragische Kultur und speziell die Bedeutung und die Ausgrabungsgeschichte des Brunnentempels  von einem sehr aufgeschlossenen und netten  Mitarbeiter erklärt . „Brunnentempel Su Tempiesu bei Orune“ weiterlesen

Winter in den Bergen des Gennargentu

Als wir am 28. Dezember 2010 in die Berge vom Gennargentu aufbrachen , wussten wir nicht , wie Schnee in Sardinien aussieht . Wir hatten gehört , dass es in den Bergen geschneit hat und es in Sardinien nur einen einzigen Skilift mit Skipiste gibt . Ich , als begeisteter Skifahrer , musste jetzt in die Berge und meine Frau wusste auch schon wohin . Meine Idee war , wo es einen Skilift gibt , kann man auch die Ausrüstung leihen . „Winter in den Bergen des Gennargentu“ weiterlesen

Das aufgelassene Bergwerk von Montevecchio

Dieses Bergwerk von Montevecchio bei Guspini hat eine sehr belebte Vergangenheit , angefangen in der Römerzeit , wo dort zum ersten Mal Erz abgebaut wurde , bis in die Moderne . In diesem Bergwerk wurde Zink und Blei abgebaut , die Blütezeit der Mine lag so in den 1860-70er Jahren mit über 1000 Beschäftigten . Die Mine wurde 1991 endgültig geschlossen . „Das aufgelassene Bergwerk von Montevecchio“ weiterlesen

Die Wasserfälle von Ulassai

Wir waren schon viele  Male in dieser Region der Ogliastra und hatten die Wasserfälle von Ulassai gesucht. Obwohl wir jedes Mal die besagten Stellen angefahren sind, sahen wir keinen Wasserfall, weil es einfach viel zu trocken war. Doch jetzt , Ende Dezember, war es endlich so weit. Der Wasserfall war an der kleinen Strasse im Seitental von Ulassai nach Santa Barbara zu sehen .

„Die Wasserfälle von Ulassai“ weiterlesen

Eine Landkarte für Sardinien

neben dem immer genutzten Navi im Auto haben wir auch immer noch eine Landkarte an Bord , deshalb haben wir schon einige Landkarten ausprobiert und auch verschlissen . Wir haben in den letzten Jahren eine Karte von

Freytag Berndt Autokarten “ Sardinien – Cagliari “ im Maßstab 1:150000 .

Diese Karte ist die einzigste von uns gefundene Karte in diesem Maßstab . Die Karte ist sehr detailiert und  für die Tourenplanung im Zusammenspiel von Google Streetview und Navi eine hilfreiche Unterstützung .