Nuraghe Adoni

Nachdem meine andere Hälfte wie die sprichwörtliche Sau durchs Dorf in Barumini, Nuraghe su Nuraxi,  getrieben wurde und seine Laune dementsprechend war, habe ich für den nächsten Tag einen ruhigen, abgeschiedenen Nuraghen ausgesucht, den wir dann auch prompt für uns alleine hatten, inklusive einer sehr netten Führerin. Es war der Nuraghe Adoni nahe der Ortschaft Villanovatulo, also nicht unweit von Barumini, aber Welten entfernt von dem Trubel dort. „Nuraghe Adoni“ weiterlesen

Santu Antine, die Nuraghe bei Torralba

Santu Antine, die  Nuraghe bei der Ortschaft Torralba haben wir früher schon einmal besucht. Damals durften wir leider die Nuraghe nicht betreten, da es auf der gesamten Anlage keinen Strom gab und deshalb keine Beleuchtung funktionierte. Ein Rundumgang war erlaubt und zeigte uns die Ausmaße dieser Nuraghe, die auch den Namen sa domu de su Rèi, Königshaus, trägt.

„Santu Antine, die Nuraghe bei Torralba“ weiterlesen

Mit dem Schiff zur Grotta di Nettuno

Gerade frisch angekommen für das Osterwochenende in und um Alghero, kamen wir an einem Tickethäuschen für die Schifffahrt zur Grotta di Nettuno an der Hafenpromenade  Algheros vorbei. Da wir sowieso nur im Städtle schlendern wollten, änderten wir bei dem schönen Aprilwetter gleich unser Vorhaben. Weil das Schiff in den nächsten 15 Minuten ablegen sollte, haben wir gleich zwei Karten gekauft und sind zum Schiff geeilt.  „Mit dem Schiff zur Grotta di Nettuno“ weiterlesen