Winter in den Bergen des Gennargentu

Als wir am 28. Dezember 2010 in die Berge vom Gennargentu aufbrachen , wussten wir nicht , wie Schnee in Sardinien aussieht . Wir hatten gehört , dass es in den Bergen geschneit hat und es in Sardinien nur einen einzigen Skilift mit Skipiste gibt . Ich , als begeisteter Skifahrer , musste jetzt in die Berge und meine Frau wusste auch schon wohin . Meine Idee war , wo es einen Skilift gibt , kann man auch die Ausrüstung leihen . Das Ziel sollte die  Bruncu Spina, der zweithöchste Berggipfel Sardiniens mit 1828m , zwischen Fonni und Desulo sein . An der Abbiegung von der SP7 Richtung Bruncu Spina hatten wir noch keinen Schnee gesehen , aber als wir dieses lange Tal hinauf gefahren sind , kamen wir um eine Bergecke  und da sahen wir das verschneite Gebirge.

Als wir näher kamen , sah ich den Skilift , die Pisten , aber keine Skiläufer auf der Piste . Mein Gedanke “ bin mal wieder der Erste“ . Sollte alles anders sein , auf dem letzten Kilometer wurde die Strasse so glatt , dass man nicht mehr fahren konnte . Ein paar Einheimische haben an diesem Punkt auch aufgegeben , hatten jedoch viel Spaß beim „Snow-Diving“ gehabt .

Sehr schön waren auch die Bäume , die mit viel Rauhreif und Eis überzogen waren . Es war ein sehr schöner Ausflug in die Berge und das  Skifahren wird irgendwann mal nachgeholt .

 

Der Link von unserer Erstbesteigung der Bruncu Spina

Unsere Erstbesteigung des Bruncu Spina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.