Monte Tului – der Antennenberg von Dorgali

Wenn man in der Region von Orosei und Dorgali unterwegs ist, oder die SS125 Richtung Süden fährt, sieht man immer einen Berg mit einem Funkmasten. Dieser Funkmast war Ziel eines Ausflugs. Die Auffahrt ist am Ende des Tunnels,  den man durchfährt, wenn man von Dorgali kommend auf der  SS 125 abzweigt und Richtung Cala Gonone  weiter will. Dort eröffnet sich nicht nur ein herrlicher Blick aufs Meer,  man kann auch auf einem Parkplatz diese Aussicht genießen.

Und genau von dort aus, sieht man über dem Tunnelausgang eine strada bianca. Wir fahren die nicht so gut präparierte strada bianca hinauf und an einer Haarnadelkurve geht es rechts hoch zur Galeria Etza ( Bericht zur Galeria Etza: https://www.sardinien.blog/2017/galeria-etza-der-alte-tunnel-zwischen-dorgali-und-cala-gonone/ ) links geht es weiter zum Monte Tului . Die Straße wird da leider nicht besser, sie sollte mit Vorsicht und Bedacht befahren werden.

Es geht ein Stück am Berg Richtung Süden , bevor sich die strada bianca über viele Serpentinen in die Höhe windet. Schon beim Hochfahren kann man immer wieder die Aussicht über den Golf von Orosei genießen.

Oben an der Antennenstation kann man dann parken, von hier geht es dann nur noch ein kleines Stück auf den 917 Meter hohen Monte Tului. Wir hatten an diesem Tag eine wunderbare Fernsicht in alle Himmelsrichtungen. Auf dem Bild oben schauen wir Richtung Süden, entlang der SS125, unten im Tal sieht man die bewirtschafteten Felder von Dorgali wie einen Flickenteppich ausgebreitet.

Neben dem Gipfel ist auch das Haus eines Beobachtungsposten, der hier die gesamte Region auf Feuer oder Rauchentwicklung mit einem sehr guten Fernglas absucht und gegebenenfalls der Feuerwehr meldet. Meine Frau kam mit dem Signore ein wenig ins Gespräch und er ließ uns sogar das Fernglas benutzen, es war ein Meisterstück der Optik.

Auch die notwendige Fitness hat sich auf dem Berg schon rumgesprochen, es ist sicher einer der interessantesten Plätze für einen Hometrainer.

Unten sieht man den Golfo di Orosei in Richtung Süden, hier kann man die kleinen Buchten wie Cala Luna, Cala Fuili und Cala Sisine erahnen.

Unter diesem kleinen Dach versteckt sich noch ein Unterstand mit Kochgelegenheit, Kühlschrank und einem kleinen Tisch für das Beobachtungspersonal.

Tipp: Wer sich nicht zutraut diese Strasse zu fahren oder lieber zu Fuß gehen möchte, kann unten am Ausgang des Tunnels das Auto am Parkplätzchen abstellen und von dort aus die strada bianca hochwandern. Wir sind auch nicht bis ganz oben gefahren, weil wir die wunderbare Aussicht laufend und langsam genießen wollten.

Die Wegstrecke beträgt circa 5Km, die Höhendifferenz liegt bei circa 450m und man sollte in zwei Stunden oben sein.

GPS Daten von der Bergstation : N40° 15.881′ E9° 35.369′

2 Antworten auf „Monte Tului – der Antennenberg von Dorgali“

  1. Sehr schön 🙂

    Ich war heuer, im September 2017 oben. Ich bin aber von Cala Gonone aus gestartet. Das sind dann ca. 900 Höhenmeter und 18km Strecke zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.