Das Gigantengrab S´ena e Thomes

Das Gigantengrab S´ena e Thomes liegt in der Nähe von Dorgali an der SP38. Heute gibt es auch an dem Parkplatz ein beachtliches Schild, das auf das Gigantengrab hinweist, was leider nicht immer so war. Von dem Parkplatz aus geht man circa 500 Meter auf einem ausgetretenen  Fußpfad zu diesem bronzezeitlichen Monument.

Die fast 4000 Jahre alte Portalstele soll um die sieben Tonnen wiegen. An diesem Monolith wurde der Frontbereich behauen was für damalige Zeit nicht immer üblich war.  Der Eingang zur Grabkammer wurde durchgeschlagen.

Was mich immer wieder begeistert ist , die Passgenauigkeit der Steine und die Gewichte, die man zur damaligen Zeit bewegt hat. Dieses Gigantengrab hat eine Länge von circa 11 Metern und eine Breite von 1,3 Metern.

Hier sieht man die fast unversehrte Grabkammer, die im hinteren Bereich auch noch mit großen, flachen Steinen abgedeckt ist .

Plötzlich stand ein Mann vor uns, der uns  seine Geschichte zum Grab erzählte. Er hatte vor Jahren auf Sardinien einen Herzinfarkt im Urlaub und konnte gerettet werden. Irgendwie zog es ihn daraufhin zu diesem Ort hin. Er sieht es als seinen ganz persönlichen Pilgerort an, zu dem er nun jährlich aufbricht. Er erzählte uns, dass Einheimische sagen, dass man genau auf den Stein gegenüber der Öffnung sitzen solle und da die Magie des Ortes spürt. Man kann es ja mal probieren, wenn man dort ist und ringsum keine Busladung an Touristen durch die Büsche streift, was einem seit ein paar Jahren dort durchaus passieren kann

 

Garmin GPS Daten vom Parkplatz : N40° 22.551′ E9° 30.790′

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.