Monte Moro , ein Aussichtsberg an der Costa Smeralda

Der Monte Moro ist von unten eigentlich ein unscheinbarer Hügel. Steht man aber oben auf dem 420m hohen Gipfel mit seiner Sendestation, sieht man über die gesamte Küstenlandschaft der Costa Smeralda, nach La Maddalena bis hinüber nach Korsika und einen Teil der Gallura. Die Straße zum Monte Moro biegt an der SP59 ab, ist zunächst noch geteert und wird dann aber zur strada bianca, einer Schotterstraße.

Wenn die Straße nicht durch Regenfälle sehr ausgewaschen ist, kann man  sie mit der „Panda“ Klasse oder bei Motorrad mit der GS gut bewältigen, Wohnmobilen ist der Weg nicht zu empfehlen. Am Ende  der Straße ist ein kleiner Parkplatz zwischen zwei Gebäuden, von dort führt ein Fußweg hinauf auf den Gipfel, der in ca. 10 Minuten zu erreichen ist. Wir waren schon mehrfach auf dem Monto Moro, aber Touristen sah man selten.

Oben angekommen eröffnet sich ein herrliches Panorama der gesamten Region. Für diesen Ausflug sollte man einen schönen und klaren Tag aussuchen.

 

Die Costa Smeralda – der Landstrich der Reichen und Schönen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.