Die Grotta di Nettuno am Capo Caccia

Wie schon beschrieben, gibt es zwei Wege um an die Grotta di Nettuno am Capo Caccia zu gelangen. Einmal auf dem Landweg, die Escala del Cabirol mit ihren 654Stufen oder auf dem Seeweg. Wir haben uns beim ersten Mal für den Seeweg entschieden. Nach dem Andocken schauen wir uns erst einmal ein wenig um und entscheiden uns für eine Höhlenführung. Da der Eintritt zur Höhle bei der Bootsfahrt von Alghero aus nicht im Preis inbegriffen ist, bezahlen wir den Eintritt zur Höhle an einer kleinen Kasse.

Wir nehmen die nächste Tour, ist zwar auf Italenisch, ist aber egal, meine Frau wird mir schon das ein oder andere übersetzen. Die Höhle hat eine begehbare Länge von circa 400 Meter, die Gesamtlänge des Höhlenkomplexes beträgt nach heutigem Wissen circa vier Kilometer. Der Salzsee geht noch circa 120 Meter in das Innere der Höhle.

Nach dem Kassenstand geht es zunächst einige Stufen hinauf, von dort sieht man von oben auf die Höhle.

Nach dem kleinen Anstieg und ein paar engen Passagen geht es wieder ein Stück hinunter in die nächste Halle, da sind eine Vielzahl von verschiedenen Tropfsteinformationen.

Auf der gegenüberliegenden Seite sehe ich eine Gedenktafel, diese wurde zu Ehren von König Carlo Alberto angebracht, die seinen Besuch dokumentieren soll.

In der Mitte ist ein Stalagmit in der Form einer Domkuppel zu sehen.

Noch ein paar Bilder von den Bauwerken der Natur.

Hier sieht man viele kleine Tropfsteine, die in sehr ferner Zukunft auch einmal imposante Tropfsteine werden können.

So, jetzt geht es wieder zurück zum Eingang, mal schauen, ob unser Boot noch da ist.

Glück gehabt, heute müssen wir nicht mehr die Escala del Cabirol mit den 654 Stufen laufen und mit dem Bus nach Alghero fahren. Dafür ist das Einsteigen mit den hohen Wellen auch nicht unspektakulär.

 

Hier noch zwei Berichte .

Mit dem Schiff zur Grotta di Nettuno

Der Abstieg zur Grotta di Nettuno

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.